Der "Berlin Stein"



17. Juni 1960
Am "Tage der deutschen Einheit" fand an der Ecke Weender und Berliner Straße eine Kundgebung zum Gedächtnis an den 17. Juni 1953 und zum Bekenntnis eines geeinten Deutschlands statt. Es sprachen der Oberbürgermeister und als Vertreter Berlins das Mitglied des dortigen Abgeordnetenhauses, Dr. Werner Bloch. Mit der Kundgebung war die Enthüllung eines von der Stadt gestifteten Berlin-Steines verbunden. Er zeigt mit der Aufschrift "Berlin 325 km" das Berliner Wappentier, den Bär, und soll Ausdruck des Bekenntnisses zur einstigen, jetzt von uns getrennten alten Reichshauptstadt sein.
Quelle: Stadtarchiv Göttingen


-> zurück